Achtsamkeit,  kreative Erwachsene

Balsam für die Seele

Albert Einstein soll mal gesagt haben “Kreativität ist Intelligenz die Spaß hat”
Ich finde, dass ist die schönste Umschreibung dessen, was Kreativität ist. Viele glauben ja, Kreativität sei nicht wichtig, man solle doch lieber was “Richtiges” machen. Kreativität gehört für viele in die Kategorie “nicht so wichtig”!
Aber egal ob für Kinder, oder Erwachsene – Kreativität ist wichtig für unsere Entwicklung, unsere Intelligenz und unser Wohlbefinden.
Kreatives Gestalten, egal ob mit Farbe, oder mit anderen Gestaltungsmitteln – tut einfach gut und schult unser Gehirn. Wir fördern unsere Konzentration und unsere Motorik, können unsere Gefühle auf eine Weise ausdrücken, die ganz und gar intuitiv ist. Nicht umsonst gibt es Kunsttherapien zur Behandlung von Traumata und anderen psychischen Belastungssituationen.
Kinder können das noch intuitiv, sie malen und gestalten ohne darüber nachzudenken. Es geht ihnen dabei lange Zeit nicht darum, ob es schön oder nicht schön ist, sondern um den Prozess als solches.
Uns Erwachsenen fällt das viel schwerer. Wir haben den Anspruch, etwas schönes zu produzieren und haben Angst vor der Bewertung.
Wenn wir uns erst einmal überwunden haben, merken auch wir, wie gut es uns tut, einfach mal unsere Gefühle rauszulassen. Dabei ist es egal, wie das Ergebnis aussieht – es geht nicht um “schön”, sondern darum sich mit den eigenen Gefühlen zu verbinden. Wenn man sich erstmal auf den Prozess etwas zu gestalten einlässt und sich traut, kann das Ergebnis auch etwas völlig Abstraktes sein.
Ich weiß nicht ob es bei jedem so ist, aber die fokussierte Konzentration lässt mich in einen richtigen Flow kommen – sprich, die Zeit vergeht wie im Flug, ich merke gar nicht, wie die Zeit vergeht, weil ich so vertieft in meine Tätigkeit bin – egal ob ich male, gestalte, oder schreibe.
Für mich ist das die beste Möglichkeit, mein immer rasendes Gedankenkarussell zu stoppen und dadurch kann ich unglaublich gut entspannen – etwas, das mir sonst eher schwer fällt (weshalb ich gerne geführte Meditationen höre, aber dazu ein anderes Mal mehr).

Manche meiner Bilder würde ich niemals jemandem zeigen, sie sind nur für mich und sollen nicht von anderen bewertet werden.
Die meisten meiner Bilder teile ich aber gerne mit anderen und ich freue mich jedes Mal, wenn ich jemand anderem ein Lächeln ins Gesicht zaubern kann.

[Nami]

Please follow and like us:

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Follow by Email
Instagram